Sie sind hier: Home > Regional >

Bewusstloser Mann bei Wohnungsbrand vom Nachbarn gerettet

Herrieden  

Bewusstloser Mann bei Wohnungsbrand vom Nachbarn gerettet

17.01.2020, 12:03 Uhr | dpa

Bewusstloser Mann bei Wohnungsbrand vom Nachbarn gerettet. Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei einem schweren Wohnhausbrand in Mittelfranken am Freitagmorgen hat ein 47-Jähriger seinen Nachbarn vor den Flammen gerettet. Der 22-Jährige war bewusstlos in seiner Wohnung und wurde von einem Anwohner vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte aus der Wohnung geborgen, wie die Polizei mitteilte. Beide Männer wurden mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer sei Polizeiangaben zufolge in der Obergeschosswohnung des Bewusstlosen in einem Zweifamilienhaus in Herrieden (Landkreis Ansbach) ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr habe bereits der gesamte Dachstuhl gebrannt. Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude konnte aber verhindert werden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 250 000 Euro. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache war zunächst unklar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal