Sie sind hier: Home > Regional >

Kein Rücktritt: Hildebrandt lehnt CDU-Forderung ab

Kassel  

Kein Rücktritt: Hildebrandt lehnt CDU-Forderung ab

17.01.2020, 12:05 Uhr | dpa

Der umstrittene Kasseler Christdemokrat Jörg Hildebrandt hat erneute Forderungen nach einem Rücktritt wegen seines Facebook-Postings abgelehnt. "Ich werde die Mandate wahrnehmen, für die ich gewählt worden bin", sagte er am Freitag. Die CDU wirft Hildebrandt vor, einen rassistischen Beitrag im sozialen Netzwerk geteilt zu haben. Damit hatte sich am Donnerstagabend der CDU-Kreisverband Kassel-Stadt befasst und Hildebrandt zum Rücktritt aufgefordert.

Er solle seine Ämter als stellvertretender Kreisvorsitzende und stellvertretender Vorsitzender im Stadtbezirksverband Niederzwehren sowie sein Ortsbeiratsmandat dort niederlegen, lautete der Beschluss. Bereits am Montag hatte die Kasseler CDU-Fraktion Hildebrandts Rückzug als Stadtverordneter gefordert. Auch das hatte der Politiker abgelehnt. Einen wie auch immer gearteten rassistischen Ansatz beziehungsweise rassistische Motivation beim Teilen weise er entschieden von sich.

Auslöser des Konflikts war eine Fotomontage, die dunkelhäutige Männer mit der Unterzeile "Wir sind EU-Bürger" einem Foto von Löwen mit dem Text "... und wir sind Vegetarier" gegenübergestellt. Hildebrandt hatte diese Montage Ende Dezember in dem sozialen Netzwerk geteilt. Sein Facebookprofil ist aktuell nicht öffentlich einsehbar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal