Sie sind hier: Home > Regional >

Vier Drogentote nach Fentanyl-Missbrauch in einem Jahr

Flensburg  

Vier Drogentote nach Fentanyl-Missbrauch in einem Jahr

17.01.2020, 13:03 Uhr | dpa

In Schleswig und Umgebung sind binnen eines Jahres vier drogenabhängige Männer gestorben, die alle zuvor das starke Schmerzmittel Fentanyl genommen hatten. Die vier Männer hätten sich nach ersten Ermittlungen illegal verschreibungspflichtige Fentanyl-Pflaster besorgt, teilte die Polizei am Freitag mit. In allen vier Fällen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der illegalen Abgabe von Betäubungsmitteln und des dadurch leichtfertig verursachten Todes eingeleitet. Die Todesfälle ereigneten sich im Zeitraum von Januar 2019 bis Januar 2020, die Männer waren laut Polizei im Alter von 23 bis 40 Jahren. Fentanyl gilt als 30 bis 50 Mal so stark wie Heroin und 50 bis 100 Mal so stark wie Morphium. Die Polizei warnte dringend davor, Fentanyl anders als ärztlich verordnet zu verwenden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal