Sie sind hier: Home > Regional >

Wildschwein-Alarm: Spiel von Greifswald nach Rostock verlegt

Greifswald  

Wildschwein-Alarm: Spiel von Greifswald nach Rostock verlegt

17.01.2020, 16:35 Uhr | dpa

Wildschwein-Alarm: Spiel von Greifswald nach Rostock verlegt. Wildschwein

Ein Wildschwein. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein Wildschwein-Alarm hat das Testspielprogramm des Fußball-Oberligisten Greifswalder SC durcheinandergebracht. Die für den heutigen Freitagabend geplante Partie im Volksstadion gegen die U19 des FC Hansa Rostock musste auf Anweisung der Stadtverwaltung abgesagt werden und wurde nach Rostock verlegt. "Die Gefahr ist einfach zu groß", teilte der Verein auf Facebook mit.

Ursache für die Verlegung sind Wildschweine, die im und um das Stadion des Fünftligisten ihr Unwesen treiben. Am Freitagmorgen war ein Hund von einem Keiler verletzt worden beim Versuch, die Tiere zu vertreiben. "Der Hund sah ziemlich lädiert aus", sagte Daniel Gutmann, Sportlicher Leiter des GFC, dem "Sportbuzzer". 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal