Sie sind hier: Home > Regional >

Bayerns Basketballer kassieren nächste Euroleague-Niederlage

Piräus  

Bayerns Basketballer kassieren nächste Euroleague-Niederlage

17.01.2020, 21:20 Uhr | dpa

Die Basketballer des FC Bayern München haben in der Euroleague eine weitere Niederlage kassiert und warten auch nach drei Spielen unter Neu-Trainer Oliver Kostic auf das erste Erfolgserlebnis. Der deutsche Meister verlor am Freitagabend beim griechischen Spitzenclub Olympiakos Piräus mit 72:89 (32:37) und baute seine Negativserie in der europäischen Königsklasse auf sechs Spiele aus.

Bester Werfer bei den Münchnern war Vladimir Lucic mit 15 Punkten, bei den Griechen zeigte sich Sasha Vezenkov mit 20 Zählern am treffsichersten. Mit einer Bilanz von nun 6:14-Siegen bleiben die Münchner Tabellenletzter.

Zwei Tage nach der 83:98-Niederlage bei Panathinaikos Athen starteten die Bayern defensiv zunächst hochkonzentriert in die Partie und zwangen Olympiakos zu vielen einfachen Fehlern. In der Offensive ließ der deutsche Meister jedoch seine Treffsicherheit vermissen, lediglich zwei von 13 Zwei-Punkte-Würfen fanden im ersten Viertel ins Ziel.

Auch im zweiten Abschnitt hatte Bayerns Verteidigung den griechischen Angriff um Basketball-Legende Vasilios Spanoulis weitestgehend im Griff, doch die Probleme in der eigenen Offensive blieben. Zwei Minuten vor der Halbzeit gerieten die Münchner erstmals zweistellig in Rückstand (26:37).

Nun kontrollierte der Bundesligist aber beide Seiten des Feldes und übernahm Mitte des dritten Viertels nach einem 14:0-Lauf die Führung (40:37). Doch plötzlich gab es einen erneuten Bruch in Bayerns Angriff, Olympiakos zog davon und behielt letztlich die Oberhand.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal