Sie sind hier: Home > Regional >

Besorgte Passanten rufen Polizei wegen Paintball-Spiels

Bremerhaven  

Besorgte Passanten rufen Polizei wegen Paintball-Spiels

19.01.2020, 15:44 Uhr | dpa

Besorgte Passanten haben in Bremerhaven die Polizei wegen eines Paintball-Spiels alarmiert. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, sahen die Zeugen in einem Wohngebiet in der Dunkelheit einen Mann, der in geduckter Körperhaltung mit einer schwarzen Waffe zwei Leute über eine Grünfläche verfolgte. Die beunruhigten Passanten riefen die Beamten. Die Polizei suchte am Samstagabend mit mehreren Streifen die Umgebung ab und entdeckte Freunde der Paintball-Spieler, die die Situation aufklären konnten.

Beim Paintball wird mit Farbkugeln aufeinander geschossen. "Solche Spiele im öffentlichen Raum sind verboten", sagte ein Polizeisprecher. So könne es etwa zu Sachbeschädigungen durch die Farbmunition kommen. Wer Paintball spielen wolle, könne dies in eingerichteten Hallen oder Arealen tun.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal