Sie sind hier: Home > Regional >

Kleinbusdieb beschäftigt Polizei länderübergreifend

Karstädt  

Kleinbusdieb beschäftigt Polizei länderübergreifend

20.01.2020, 09:07 Uhr | dpa

Kleinbusdieb beschäftigt Polizei länderübergreifend. Polizeikelle mit der Aufschrift "Halt Polizei"

Polizeikelle mit der Aufschrift "Halt Polizei". Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein mutmaßlicher Autodieb hat Polizisten in drei Bundesländern beschäftigt und konnte nach seiner Flucht in Nordbrandenburg gefasst werden. Wie ein Polizeisprecher erklärte, sollte der 32-Jährige kurz nach Mitternacht in Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern mit dem Kleinbus kontrolliert werden, den er fuhr. Der Fahrer sei aber davongerast. Nach einer Verfolgungsjagd über die Bundesstraße 5 habe der Mann das Fahrzeug im knapp 20 Kilometer entfernten Groß Warnow in Brandenburg abgestellt und sei weggelaufen. Ein Spürhund habe den 32-Jährigen aber in einem Versteck aufgespürt. Er sei festgenommen worden. Der Kleinbus im Wert von mehreren zehntausend Euro war kurz zuvor bei einem Autohaus in Mölln in Schleswig-Holstein gestohlen worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal