Sie sind hier: Home > Regional >

"Filmkulisse Mitteldeutschland" ist Motto der DEFA-Filmtage

Merseburg  

"Filmkulisse Mitteldeutschland" ist Motto der DEFA-Filmtage

20.01.2020, 11:38 Uhr | dpa

"Filmkulisse Mitteldeutschland" ist Motto der DEFA-Filmtage. Ein Mann hält eine Filmklappe

Ein Mann hält eine Filmklappe. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Merseburg (dpa/sa) - Die "Filmkulisse Mitteldeutschland" steht im Mittelpunkt der 15. DEFA-Filmtage in Merseburg. Vom 6. bis 8. März sollen 16 Filme zu diesem Thema gezeigt werden, teilten Stadt und Veranstalter am Montag mit. Es gehe darum, eine Brücke von den einstigen DEFA-Drehorten zur Filmlandschaft von heute zu bauen, hieß es. So sei Quedlinburg im Harz bereits 1973 Kulisse für den DEFA-Musikfilm "Nicht schummeln, Liebling!" gewesen, in jüngerer Vergangenheit wurden in der Unesco-Welterbestadt unter anderem Szenen der Neuverfilmung von "Heidi" (2015, Regie: Alain Gsponer) und "Goethe!" (2010, Regie: Philipp Stölzl) gedreht. 

Auf der Gästeliste stehen den Angaben zufolge unter anderem die Schauspieler Gojko Mitic ("Winnetou") und Dorit Gäbler ("Moritz in der Litfaßsäule") sowie die Regisseurin Ina Weisse, die aktuell den auch in Halle gedrehten Film "Das Vorspiel" mit Nina Hoss in die Kinos bringt.  

Die Merseburger DEFA-Filmtage werden vom Förderverein Kino Völkerfreundschaft und dem Domstadtkino organisiert. Das Festival ist der Deutschen Film AG (DEFA), dem staatlichen DDR-Filmunternehmen, gewidmet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal