Sie sind hier: Home > Regional >

Gut vorbereitet auf Haftbefehl: Mann entgeht Gefängnis

Bunde  

Gut vorbereitet auf Haftbefehl: Mann entgeht Gefängnis

20.01.2020, 13:24 Uhr | dpa

Gut vorbereitet auf Haftbefehl: Mann entgeht Gefängnis. "Halt Polizei" steht auf einer Polizeikelle

"Halt Polizei" steht auf einer Polizeikelle. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bunde (dpa) - Bestens vorbereitet auf eine Kontrolle der Grenzpolizei im ostfriesischen Bunde hat sich ein 43-Jähriger aus Hamburg gezeigt. Der Mann war mit einem Reisebus aus den Niederlanden eingereist, dabei stellten die Beamten fest, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Hintergrund war eine Geldstrafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Höhe von 2880 Euro. Ersatzweise sollte er 96 Tage im Gefängnis verbringen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, war der Gesuchte von dem Haftbefehl wenig überrascht.

Er gab an, das Geld für diesen Fall bei sich zu Hause auf dem Küchentisch deponiert zu haben. Von der Dienststelle der Bundespolizei rief er seinen Bruder in Hamburg an und bat diesen, das Geld aus der Wohnung zu holen und auf einer Polizeiwache einzuzahlen. Danach durfte der 43-Jährige seine Busreise fortsetzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal