Sie sind hier: Home > Regional >

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Landtag

Dresden  

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Landtag

21.01.2020, 11:01 Uhr | dpa

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Landtag. Die Flagge vom Bundesland Sachsen weht im Wind

Die Flagge vom Bundesland Sachsen mit dem sächsischen Wappen weht im Wind. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit einer Gedenkveranstaltung erinnern der Sächsische Landtag und die Regierung am kommenden Montag an die Opfer des Nationalsozialismus. Landtagspräsident Matthias Rößler und Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) werden im Plenarsaal Ansprachen vor den rund 300 erwarteten Gäste halten, wie der Landtag am Dienstag mitteilte. Danach gibt das Theater Seniora eine Lesung aus dem Werk "Christus von Auschwitz" nach einer Erzählung der polnischen Autorin und Holocaust-Überlebenden Zofia Posmysz. Sie war in das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau deportiert worden.

Der 27. Januar ist in Deutschland nationaler Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus. Er wurde vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog 1996 proklamiert. Seit 2006 erinnern Sachsens Landtag und die Staatsregierung jedes Jahr an diesem Tag an die Opfer mit einer gemeinsamen Veranstaltung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal