Sie sind hier: Home > Regional >

Duisburg-Präsident Wald fordert Umverteilung von TV-Geldern

Duisburg  

Duisburg-Präsident Wald fordert Umverteilung von TV-Geldern

22.01.2020, 05:32 Uhr | dpa

Duisburg-Präsident Wald fordert Umverteilung von TV-Geldern. Ingo Wald, Präsident des MSV Duisburg, blickt in die Kamera

Ingo Wald, Präsident des MSV Duisburg, blickt in die Kamera. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Duisburg (dpa) - Präsident Ingo Wald von Herbstmeister MSV Duisburg hat vor dem Rückrunden-Start in die 3. Fußball-Liga zu einer Umverteilung von TV-Geldern zugunsten der Drittligisten gemahnt. "Wir haben immer betont, dass der MSV auf Dauer in der 3. Liga kaum überleben kann", sagte Wald der Deutschen Presse-Agentur: "Ich glaube, DFL und DFB sind gut beraten, Lösungen zu finden, mit der sich die wirtschaftliche Diskrepanz zwischen den Ligen nicht so etabliert."

Der Einschnitt bei den TV-Geldern sei einfach zu groß erklärte Wald, der als Finanzchef eines weltweit agierenden Unternehmens für Messtechnik tätig ist und dem MSV ehrenamtlich vorsteht. "Das Problem einer gerechten Verteilung trifft aus meiner Sicht auf die ersten drei Profiligen zu", erklärte Wald. Zwar habe er Verständnis dafür, dass auch die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Vereine berücksichtigt werde. "Aber die derzeitige Verteilungsstruktur wird dem deutschen Fußball langfristig eher schaden", so Wald.

Die Einführung eines "Boxing Days", die Hansa Rostocks Trainer Jens Härtel am Montag im "kicker" anregte, sei "interessant", so Wald. Zwar würde das Wegfallen der Winterpause ein Problem darstellen, "aber der englische Profi-Fußball zeigt, dass es geht".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal