Sie sind hier: Home > Regional >

Geld und Expertise: Gesundheitszentren auf dem Land

Wiesbaden  

Geld und Expertise: Gesundheitszentren auf dem Land

22.01.2020, 12:40 Uhr | dpa

Geld und Expertise: Gesundheitszentren auf dem Land. Der Rohbau des Gesundheitszentrum in Breitscheid

Der Rohbau des Gesundheitszentrums im mittelhessischen Breitscheid. Foto: Gesundheitszentrum Breitscheid/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit Geld und Expertise will das hessische Sozialministerium den Aufbau von Gesundheitszentren auf dem Land fördern. Im Haushalt 2020 stehen nach Worten von Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) fast fünf Millionen Euro zur Förderung solcher Einrichtungen zur Verfügung. Außerdem werde eine Serviceeinheit im Ministerium aufgebaut, die die Akteure vor Ort berät und vernetzt, sagte Klose am Mittwoch in Breitscheid (Lahn-Dill-Kreis), wo gerade ein solches Zentrum gebaut wird. 

Das Gesundheitszentrum in der Westerwald-Gemeinde sei "beispielhaft", sagte Klose. Es soll im August eröffnet werden. "Die gesundheitliche Versorgung insbesondere älterer Menschen in ländlichen Regionen ist eine große Herausforderung", sagte Klose: Immer weniger Fachkräften stünden immer mehr ältere Bürger gegenüber. Die strikte Trennung zwischen ambulanter und stationärer Versorgung - also zwischen Arztpraxen und Krankenhäusern - sei da nicht hilfreich. "Sektorenübergreifende Konzepte sind ein wichtiges Versorgungsmodell der Zukunft", sagte Klose.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal