Sie sind hier: Home > Regional >

Villeroy & Boch prüft möglichen Erwerb von Ideal Standard

Mettlach  

Villeroy & Boch prüft möglichen Erwerb von Ideal Standard

23.01.2020, 14:57 Uhr | dpa

Der Keramikhersteller Villeroy & Boch prüft derzeit den Erwerb der Ideal Standard Gruppe. Die Evaluierung befinde sich allerdings noch in einer frühen Phase, teilte das Unternehmen am Donnerstag im saarländischen Mettlach mit. "Verbindliche Entscheidungen" über einen möglichen Kauf des Badspezialisten gebe es noch nicht. "Es ist also auch möglich, dass die Villeroy & Boch AG das Projekt nicht weiter verfolgt oder dass ein Erwerb aus anderen Gründen nicht zustande kommt", hieß es in einer Mitteilung.

Damit nahm das Unternehmen Stellung zu einem Bericht vom "Manager Magazin" (Donnerstag) über die geplante "Megaübernahme". Der Deal würde den Umsatz des Bad- und Keramikherstellers im Saarland "nahezu verdoppeln", hieß es darin.

Villeroy & Boch hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2019 weniger Umsatz erwirtschaftet. Die Erlöse beliefen sich auf 833 Millionen Euro, hatte das Unternehmen am 6. Januar mitgeteilt. 2018 hatte der Umsatz noch bei rund 853 Millionen Euro gelegen. Das Unternehmen stellt Keramikprodukte für Bad und Toilette sowie Geschirr her und beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit rund 7500 Mitarbeiter. Die endgültigen Zahlen für 2019 sollen am 6. Februar veröffentlicht werden.

Ideal Standard hat nach eigenen Angaben weltweit rund 9000 Mitarbeiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal