Sie sind hier: Home > Regional >

Junge geht wegen Warnstreiks nachts zur Schule

Rostock  

Junge geht wegen Warnstreiks nachts zur Schule

23.01.2020, 21:22 Uhr | dpa

Junge geht wegen Warnstreiks nachts zur Schule. Junge mit Schulranzen geht Schulflur entlang

Junge mit Schulranzen geht Schulflur entlang. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein besonders pflichtbewusster Junge hat seiner Mutter in Rostock einen gehörigen Schrecken eingejagt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, meldete die Mutter in der Nacht gegen 2.30 Uhr, dass der 13-Jährige mit seiner Schultasche weg sei. Er habe einen Zettel hinterlassen, dass er schon zur Schule unterwegs sei. In Rostock waren für Donnerstagmorgen ab 3.00 Uhr Warnstreiks im Nahverkehr angekündigt - und der Junge hatte befürchtet, nicht rechtzeitig in seiner einige Kilometer entfernten Schule anzukommen.

Die Polizei suchte das Kind aus dem östlichen Stadtteil Toitenwinkel, aber erst ein Anruf der Schulsekretärin gegen 7.00 Uhr brachte die Erleichterung. Der Junge sei in der Schule im Ortsteil Reutershagen angekommen, sagte die Sekretärin - wie lange er gebraucht hatte, war nicht bekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal