Sie sind hier: Home > Regional >

"Ersatzurin" in der Unterhose: Fahrer will Polizei täuschen

Koblenz  

"Ersatzurin" in der Unterhose: Fahrer will Polizei täuschen

25.01.2020, 10:19 Uhr | dpa

"Ersatzurin" in der Unterhose: Fahrer will Polizei täuschen. Blaulicht einer Polizeistreife

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Polizisten haben in Koblenz einen 23-jährigen Autofahrer mit "Ersatzurin" erwischt, der mutmaßlich zur Täuschung bei einem Drogentest gedacht war. Eine Streife kontrollierte das Auto des Mannes am späten Freitagabend, weil es ohne Licht aber mit Warnblinker im Bereich einer Kreuzung stand, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Bei der Kontrolle kam den Polizisten der Geruch von Cannabis entgegen, der Fahrer habe augenscheinlich unter Drogeneinfluss gestanden.

Als die Polizisten den Mann durchsuchten, fanden sie in der Unterhose einen Beutel mit einer urinartigen Flüssigkeit. Die wird laut Polizei dazu benutzt, um Drogenschnelltest zu manipulieren.

Das Auto wurde laut Polizei abgeschleppt, der Fahrer musste eine Blutprobe abgeben. Der Test des "richtigen" Urins hatte positiv auf den Cannabiswirkstoff THC reagiert. Der Fahrer wurde laut Polizei schon einmal bei einer Fahrt unter Drogeneinfluss erwischt. Er muss demnach möglicherweise seinen Führerschein abgeben. Bei zwei der weiteren drei Männer, die mit dem 23-Jährigen im Auto saßen, fanden die Beamten der Polizei zufolge Cannabis-Produkte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal