Sie sind hier: Home > Regional >

Fehmarnbelt Business Council betont Chancen mit Ostseetunnel

Lübeck  

Fehmarnbelt Business Council betont Chancen mit Ostseetunnel

28.01.2020, 15:30 Uhr | dpa

Mit zwei großen Tagungen will das Fehmarnbelt Business Council (FBBC) in diesem Jahr über den geplanten Bau des Ostseetunnels zwischen Deutschland und Dänemark informieren. Dieses Jahrhundertbauwerk biete große Chancen und sei ein Impulsgeber für das Zusammenwachsen zwischen Skandinavien und Mitteleuropa, sagte der Vorsitzende der Organisation, Arno Propst, am Dienstag. Deshalb soll es im Rahmen der Fehmarnbelt Days am 17. Mai in Weißenhäuser Strand im Kreis Ostholstein ein öffentliches Festival geben.

Bislang waren die Fehmarnbelt Days reine Fachtagungen für Beteiligte und Unternehmer. In diesem Jahr seien alle Bürger aus Norddeutschland, Dänemark und Schweden eingeladen, sich zu informieren und miteinander zu feiern, sagte die FFBC-Managerin Nina Höfner.

Bei einer Fehmarn Link Business Conferenz am 12. März in der dänischen Stadt Rödby haben dagegen Unternehmen aus Norddeutschland Gelegenheit, Dienstleistungen für den Bau des Tunnels sowie der Straßen- und Schienenanbindungen anzubieten. Diese Konferenz sei die Kick-Off-Veranstaltung für den Tunnelbau, bei der Angebot und Nachfrage zusammengebracht werden sollten, sagte der Geschäftsführer der Stiftung Femernbelt Development, Stig Rømer Winther. In Dänemark würden die ersten Bauarbeiten für das Tunnelprojekt in diesem Frühjahr beginnen.

Im FBBC haben sich 2007 elf Handelskammern und Wirtschaftsverbände aus Deutschland, Dänemark und Südschweden zusammengeschlossen. Sie vertreten nach eigenen Angaben mehr als 400 000 Unternehmen.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal