Sie sind hier: Home > Regional >

Verkehrsverbund schreibt Ex-Städtebahn-Netz neu aus

Dresden  

Verkehrsverbund schreibt Ex-Städtebahn-Netz neu aus

28.01.2020, 16:55 Uhr | dpa

Nach der Insolvenz der Städtebahn hat der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) die Strecken neu ausgeschrieben. Die Verbindungen von Dresden nach Kamenz und Königsbrück sowie von Heidenau nach Altenberg und von Pirna nach Sebnitz sollen für zehn Jahre von 2021 bis 2031 vergeben werden. Eine Entscheidung solle im Sommer getroffen werden, teilte der VVO am Dienstag mit.

Die Städtebahn hatte voriges Jahr überraschend den Betrieb eingestellt und Insolvenz angemeldet. Nach einer Notvergabe fährt derzeit die Mitteldeutsche Regiobahn auf den Dieselstrecken. Beim Diesel solle es vorerst auch bleiben. Längerfristig werde über andere Antriebsarten wie Batterie oder Wasserstoff nachgedacht.

Der VVO hofft zudem, dass er Verbesserungen erreichen kann. So sollen die Züge nach Kamenz häufiger als bisher fahren, und auch das Angebot nach Ottendorf-Okrilla solle besser werden. Derzeit sei das nicht finanzierbar. Mit der geplanten Erhöhung von Bundesmitteln und zusätzlichem Geld aus dem Kohleausstieg stünden die Chancen dafür gut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal