Sie sind hier: Home > Regional >

Tierquäler soll lebenden Tauben Beine ausgerissen haben

Hamm  

Tierquäler soll lebenden Tauben Beine ausgerissen haben

30.01.2020, 12:41 Uhr | dpa

Tierquäler soll lebenden Tauben Beine ausgerissen haben. Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen

Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Drei Tage nach dem Fund von zehn toten Tauben in einer Bauernschaft in Hamm sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Ein Anwohner hatte die Tiere am Montag in einem Papiersack gefunden. Eine weitere Taube lebte noch und wurde zu einem Tierarzt gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass den lebenden Tieren die beringten Beine abgerissen oder abgeschnitten wurden, um die Herkunft zu verschleiern. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei und bittet weiter um Hinweise, wie eine Sprecherin am Donnerstag sagte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal