Sie sind hier: Home > Regional >

Mappus fühlt sich für Politik nicht zu alt

Pforzheim  

Mappus fühlt sich für Politik nicht zu alt

30.01.2020, 13:25 Uhr | dpa

Mappus fühlt sich für Politik nicht zu alt. Stefan Mappus (CDU)

Stefan Mappus (CDU), ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/dpa (Quelle: dpa)

Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) lässt sich eine Rückkehr in die Politik offen. "Mein Nachfolger als Ministerpräsident ist 20 Jahre älter als ich, da habe ich ja noch Zeit", sagte der 53-Jährige der "Pforzheimer Zeitung" (Donnerstag).

Mappus war als Regierungschef nur 15 Monate im Amt. 2011 war seine schwarz-gelbe Regierung abgewählt worden. Seitdem regiert Ministerpräsident Winfried Kretschmann (71) von den Grünen. Zum Jahresende 2019 verließ Mappus das Münchner IT-Beratungsunternehmen pmOne. Nach einer Pause will er für die TRM Beteiligungsgesellschaft (Dortmund) arbeiten.

Im PZ-Gespräch betonte er: "Mir geht’s exzellent." Ihn ärgere aber, dass seine Partei keine "klare Kante" gegen die Grünen zeige: "Es stört mich, dass die CDU die Themen nicht nutzt." Von Wirtschaftsfeindlichkeit und überbordender Bürokratisierung bis hin zur keineswegs gelösten Flüchtlingsthematik habe sich die CDU an den Zeitgeist angepasst, setze zu sehr auf Bündnisse mit den Grünen. Nach der SPD mache nun auch seine Partei die Erfahrung, dass es die Grünen seien, die daraus gestärkt hervorgingen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal