Sie sind hier: Home > Regional >

Premiere: Darmstadt freut sich auf neue Gegengerade

Darmstadt  

Premiere: Darmstadt freut sich auf neue Gegengerade

31.01.2020, 11:49 Uhr | dpa

Premiere: Darmstadt freut sich auf neue Gegengerade. Darmstadts Trainer Dimitrios

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis fässt sich ans Kinn. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa (Quelle: dpa)

Nach gut einem Jahr Bauzeit nimmt Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 die neue Gegengerade im Stadion am Böllenfalltor komplett in Betrieb. Premiere ist beim Spiel gegen den VfL Osnabrück am Sonntag (13.30 Uhr/Sky). Der Heimbereich auf der 8500 Plätze bietenden Tribüne ist schon seit längerem ausverkauft. Bereits zu Saisonbeginn war der Stehplatz-Unterrang geöffnet worden, nun ist der Oberrang mit Sitzplätzen und Dach fertig. Trainer Dimitrios Grammozis sagte am Freitag, er freue sich sehr auf die Atmosphäre in einem Spiel gegen einen guten Gegner.

Gegen den Aufsteiger aus Niedersachsen hatten die Lilien in der Hinrunde eine happige 0:4-Niederlage kassiert, danach folgten sechs weitere Spiele ohne Sieg. "Das Hinspiel hat uns weh getan", sagte Grammozis. "Wir wollen versuchen, den Spieß umzudrehen und eine viel bessere Leistung zeigen." Von einer "offenen Rechnung" wollte er aber nicht sprechen.

Außer Mathias Wittek (Kreuzbandriss) steht der komplette Kader zur Verfügung. Auch Offensivspieler Braydon Manu, der beim 1:1 gegen Holstein Kiel am vergangenen Mittwoch wegen eines Infekts passen musste, trainiert wieder mit dem Team. Ob der am Freitag verpflichtete Rechtsverteidiger Matthias Bader vom 1. FC Köln schon zum Kader zählt, ließ Grammozis offen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal