Sie sind hier: Home > Regional >

Datteln: Altmaier fordert Gewaltfreiheit bei Protesten

Datteln  

Datteln: Altmaier fordert Gewaltfreiheit bei Protesten

02.02.2020, 16:57 Uhr | dpa

Datteln: Altmaier fordert Gewaltfreiheit bei Protesten. Transparent auf Förderbagger in Datteln

Aktivisten haben einen Förderbagger auf dem Gelände des Steinkohlekraftwerks Datteln 4. Foto: Caroline Seidel/dpa (Quelle: dpa)

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat zu Gewaltfreiheit bei den Protesten gegen Datteln 4 aufgerufen. Altmaier sagte der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag: "Unterschiedliche Meinungen in der Sache dürfen nicht zu Rechtsbrüchen führen."

Aktivisten waren am Sonntag auf das Gelände des neuen Steinkohlekraftwerks Datteln 4 im Ruhrgebiet vorgedrungen und besetzten Teile der Anlage.

Altmaier hatte verteidigt, dass Datteln 4 ans Netz gehen soll. Es sei besser, alte Kraftwerke, die viel mehr CO2 pro Tonne ausstoßen, stillzulegen und dafür Datteln 4 ans Netz zu nehmen. Der Energiekonzern Uniper habe außerdem einen Rechtsanspruch darauf, das Kraftwerk in Betrieb zu nehmen. Andernfalls wären milliardenschwere Entschädigungen zu zahlen gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal