Sie sind hier: Home > Regional >

Tödliche Hinterhofschüsse: Verteidigung-Plädoyers erwartet

Braunschweig  

Tödliche Hinterhofschüsse: Verteidigung-Plädoyers erwartet

06.02.2020, 01:58 Uhr | dpa

Tödliche Hinterhofschüsse: Verteidigung-Plädoyers erwartet. Justitia und Akten

Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel. Foto: Volker Hartmann/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Gut ein Jahr nach den tödlichen Schüssen in einem Hinterhof in Salzgitter steht der Mordprozess gegen einen 34-Jährigen vor dem Abschluss. Heute werden im Braunschweiger Landgericht die Plädoyers der Verteidigung sowie der Nebenklage erwartet. Dem Syrer wird vorgeworfen, den aus dem Irak stammenden Lebensgefährten seiner Schwester am 26. Januar 2019 auf einem Parkplatz getötet zu haben, weil er die Beziehung nicht duldete.

Für die Anklage sind in diesem Fall die Mordmerkmale der Heimtücke und der niedrigen Beweggründe erfüllt. Die Staatsanwaltschaft beantragte deshalb am Montag eine lebenslange Freiheitsstrafe. Zudem solle die besondere Schwere der Schuld festgestellt werden, wodurch eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren Gefängnis deutlich schwieriger wäre. Das Urteil soll am 13. Februar fallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal