Sie sind hier: Home > Regional >

Eine Woche schulfrei für 300 Kinder nach Schimmelverdacht

Kamp-Lintfort  

Eine Woche schulfrei für 300 Kinder nach Schimmelverdacht

06.02.2020, 09:31 Uhr | dpa

Eine Woche schulfrei für 300 Kinder nach Schimmelverdacht. Stühle stehen auf Tischen in einem leeren Klassenzimmer

Stühle stehen auf Tischen in einem leeren Klassenzimmer. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Wegen Schimmelverdachts in Unterrichtsräumen haben rund 300 Kinder einer städtischen Grundschule in Kamp-Lintfort eine Woche schulfrei. Die Schule sei seit Montag geschlossen, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag. Ab dem kommenden Montag werde ein provisorischer Schulbetrieb in Räumen der Volkshochschule und an einer anderen Schule gestartet. In der Turnhalle und der Mensa der betroffenen Grundschule werde in der Zwischenzeit eine Betreuung für die Schulkinder angeboten. In mehreren Räumen der Grundschule seien erhöhte Werte gemessen worden. Ein Gutachter sei eingeschaltet.

Offen ist nach Stadtangaben, ob zumindest einige Unterrichtsräume der Grundschule nach einer Reinigung kurzfristig wieder genutzt werden können. Die Ergebnisse weiterer Messungen werden Ende der kommenden Woche erwartet. "Oberste Priorität hat für uns aber ganz klar die Gesundheit der Schulkinder, des Kollegiums und aller weiteren Beschäftigten", hatte Bürgermeister Christoph Landscheidt erklärt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal