Sie sind hier: Home > Regional >

Historiker: Proteste "unheimlich ermutigend"

Weimar  

Historiker: Proteste "unheimlich ermutigend"

07.02.2020, 08:07 Uhr | dpa

Historiker: Proteste "unheimlich ermutigend". Knigge steht vor einer Vitrine mit Häftlingskleidung

Volkhard Knigge steht in Buchenwald vor einer Vitrine mit Häftlingskleidung. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Der Historiker Volkhard Knigge hat die zahlreichen Proteste gegen die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten als "unheimlich ermutigend" bezeichnet. "Es ist positiv, dass viele sagen: Hier ist eine rote Linie überschritten", sagte der Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora der Deutschen Presse-Agentur. Dies sei "der große Unterschied" zur Weimarer Republik. "Deshalb muss man mit historischen Vergleichen vorsichtig sein." Die Proteste von Menschen bundesweit hätten gezeigt, "es gibt ein Bewusstsein für die deutsche Geschichte, Gott sei dank auch in der Breite der Gesellschaft."

Seit der Wahl Kemmerichs mit Hilfe der in Thüringen extrem rechten AfD sind deutschlandweit Tausende Menschen zu Protesten auf die Straße gegangen. Dabei zogen sie auch Parallelen zum Aufstieg der Nationalsozialisten in Thüringen und der Weimarer Republik. Nach nur 24 Stunden im Amt hatte Kemmerich angekündigt, seinen Posten wieder zur Verfügung zu stellen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal