Sie sind hier: Home > Regional >

Busunternehmen und Polizei gegen Vandalismus: Partnerschaft

Cottbus  

Busunternehmen und Polizei gegen Vandalismus: Partnerschaft

10.02.2020, 13:33 Uhr | dpa

Busunternehmen und Polizei gegen Vandalismus: Partnerschaft. Blaulicht Polizei

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Um sich im Kampf gegen Vandalismus und Schmierereien besser aufzustellen wollen die Cottbuser Polizei und das regionale Busunternehmen Spree-Neiße-Bus (DB Regio Bus Ost) enger zusammenarbeiten. Beide Seiten haben eine Kooperation vereinbart, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ziel seien weniger Beschädigungen an Fahrzeugen und Bushaltestellen, sagte eine Polizeisprecherin. Bei mutwilliger Sachbeschädigung oder Problemen mit Fahrgästen gebe es künftig zwischen beiden Seiten einen "kurzen Kontakt". Die Ordnungspartnerschaft gilt für Busse der Deutschen Bahn im Landkreis Spree-Neiße und der Stadt Cottbus.

Vor allem die Prävention soll im Vordergrund stehen. Polizei und Busvertreter wollen mit einem Bus am Schulgelände Erstklässlern praktische und theoretische Informationen zum richtigen Verhalten im und am Bus geben. Zudem solle erklärt werden, wie man sich an Bushaltestellen verhält.

Ähnliche Ordnungspartnerschaften gibt es bereits für Bahnhöfe unter anderem in Breddin (Ostprignitz-Ruppin), Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster), Jüterbog (Teltow-Fläming), Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) und Strausberg (Märkisch Oderland).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal