Sie sind hier: Home > Regional >

Nasse Wetteraussichten mit zweistelligen Temperaturen am Tag

Offenbach am Main  

Nasse Wetteraussichten mit zweistelligen Temperaturen am Tag

17.02.2020, 08:25 Uhr | dpa

Regen, Schnee und teils starke Böen bestimmen das Wetter in den kommenden Tagen in Rheinland-Pfalz und Saarland. Außerdem kann es trotz milder Temperaturen am Tag in der Nacht glatt werden. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Die Aussichten für Dienstag sind grau: Neben einem bewölkten Himmel müsse zeitweise mit Schauern gerechnet werden, in Hochlagen auch mit Schnee oder Graupel. Der frische bis mäßige Wind wehe zwischendurch auch in starken Böen. In exponierten Lagen seien stürmische Böen möglich. Die Meteorologen sprechen bei Windstärke 7 von stürmischem Wind. Dann könnten Zweige von Bäumen abgerissen werden und das Gehen im Freien sei deutlich erschwert.

Die Höchsttemperaturen erreichen am Dienstag laut DWD bis zu elf Grad. In der Nacht liegen die voraussichtlichen Werte bei vier bis ein Grad und in den Hochlagen bei um die null Grad deutlich niedriger. Dabei soll es weiterhin nass bleiben. In höheren Lage könne es bei Schnee glatt werden.

Ebenfalls nass, windig und unbeständig sind die Aussichten für Mittwoch. Auch die Temperatur sind am Tag mit bis zu zehn Grad ähnlich. In der Nacht wird es laut DWD mit Werten zwischen zwei und minus zwei Grad noch etwas kälter. Es bestehe Glättegefahr. Am Donnerstag ist der Himmel voraussichtlich stark bewölkt. Gebietsweise sei noch leichter Regen möglich. Gegen Ende der Nacht auf Freitag lässt der Wind voraussichtlich nach.

Zu Wochenbeginn hatte das Sturmtief "Victoria" in Rheinland-Pfalz vor allem für entwurzelte Bäume gesorgt. Oftmals waren nur gesperrte Straßen die Folge. Nahe Trippstadt (Pfalz) allerdings krachte ein Transporter mit sieben Insassen in einen Baum auf der Fahrbahn. Der 36-jährige Fahrer hatte die Buche am frühen Montagmorgen zu spät gesehen. Er sowie die sechs weiteren Fahrzeuginsassen im Alter zwischen 19 und 47 Jahre kamen mit teils schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Der Transporter musste abgeschleppt werden.

Auch in der Vulkaneifel konnte eine 35-jährige Autofahrerin einem umgestürzten Baum nicht mehr ausweichen. Ihr Wagen kollidierte am Sonntagabend mit dem Hindernis nahe Lirstal. In diesem Fall blieb es beim Blechschaden. Bei Sachschaden blieb es auch in der Nähe von Ludwigshafen. Dort deckte der Sturm ein Scheunendach in der Nacht zu Montag ab. Die Polizei schätzte den Schaden auf rund 30 000 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal