Sie sind hier: Home > Regional >

Weitere Warnstreiks im privaten Busverkehr im Norden

Weitere Warnstreiks im privaten Busverkehr im Norden

19.02.2020, 15:35 Uhr | dpa

Weitere Warnstreiks im privaten Busverkehr im Norden. Warnstreik

Ein Schild mit der Aufschrift "Heute: Warnstreik!" und dem Logo der Gewerkschaft Verdi. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa (Quelle: dpa)

Flächendeckende mehrtägige Warnstreiks im privaten Busverkehr hat die Gewerkschaft Verdi für die nächste Woche in Schleswig-Holstein angekündigt. Die Aktionen sollen von Dienstag bis Freitag laufen, wie Verdi am Mittwoch ankündigte. Die Gewerkschaft will damit den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, mit denen sie am Freitag kommender Woche in die nächste Verhandlungsrunde geht.

"Der letzte Vorschlag der Arbeitgeber war noch nicht einigungsfähig, deshalb werden wir jetzt unsere Warnstreiks verstärken, um den Arbeitgebern zu zeigen, dass wir einen weiteren deutlichen Schritt erwarten", erklärte Verdi-Verhandlungsführer Karl-Heinz Pliete. Die Arbeitgeber hätten zuletzt bis Ende 2021 vier Stufen mit Lohnerhöhungen um jeweils 50 Euro im Monat angeboten.

"Wir haben in der Verhandlung deutlich gemacht, dass der Gesamtbetrag der Steigungen bei der diskutierten Laufzeit noch zu gering ist", sagte Pliete. Verdi verlangt zwei Euro je Stunde mehr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal