Sie sind hier: Home > Regional >

Knorr-Beschäftigte stimmen für Papier zur Standortsicherung

Heilbronn  

Knorr-Beschäftigte stimmen für Papier zur Standortsicherung

19.02.2020, 17:35 Uhr | dpa

Knorr-Beschäftigte stimmen für Papier zur Standortsicherung. Der Schriftzug von "Knorr" steht auf einem Gebäude

Der Schriftzug des Lebensmittelherstellers "Knorr" steht auf einem Gebäude. Foto: Sebastian Gollnow/dpa (Quelle: dpa)

Das im Januar ausgehandelte Eckpunktepapier zur Sicherung des traditionsreichen Knorr-Werks in Heilbronn hat eine wichtige Hürde genommen. In einer Abstimmung unter den Mitgliedern der Gewerkschaft NGG votierten 92 Prozent für den Kompromiss, wie die NGG am Mittwoch mitteilte. Sie hatte das Papier mit der Deutschland-Spitze des niederländisch-britischen Konsumgüterkonzerns Unilever, zu dem die Marke Knorr gehört, ausgehandelt.

Es sieht eine zehnjährige Standort- und Beschäftigungssicherung vor. Im Gegenzug sollen die Lohnzuwächse der Beschäftigten künftig deutlich geringer ausfallen; neue Mitarbeiter müssten auf einem schlechteren Gehaltsniveau starten. Das Unternehmen muss dem Kompromiss allerdings auch noch zustimmen. Laut Gewerkschaft sind gut 500 Mitarbeiter betroffen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal