Sie sind hier: Home > Regional >

Ameos und Verdi sondieren Bezahlung an Krankenhäusern

Magdeburg  

Ameos und Verdi sondieren Bezahlung an Krankenhäusern

20.02.2020, 02:06 Uhr | dpa

Ameos und Verdi sondieren Bezahlung an Krankenhäusern. Das Ameos Klinikum in Staßfurt

"Ameos Kliniken Staßfurt" steht auf einem Schild vor dem Klinikgebäude. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zenralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Krankenhausbetreiber Ameos und die Gewerkschaft Verdi treffen sich am heute (14.00 Uhr) in Aschersleben, um über die künftige Bezahlung der Ameos-Angestellten in Sachsen-Anhalt zu sprechen. Verdi fordert seit Monaten einen Tarifvertrag und hatte Ende Januar zu einem Streik aufgerufen. Ameos lehnte einen Tarif bisher ab.

Nach einem ersten Sondierungsgespräch vergangene Woche hatte es geheißen, dass bei dem Treffen am Donnerstag über einen Tarifvertrag verhandelt werden solle. Im Gegenzug zu diesem Zugeständnis hatte Verdi den Streik für zunächst vier Wochen ausgesetzt. Am Wochenende distanzierte sich Ameos dann aber von dem Begriff Tarifverhandlung. Bei dem Gespräch gehe es darum, gewisse Voraussetzungen abzuklären, hieß es. Verdi-Verhandlungsführer Bernd Becker sagte am Mittwoch, er erwarte ernste Tarifverhandlungen.

Am Morgen treffen sich im Gesundheitsministerium in Magdeburg bereits Gewerkschaftsvertreter mit den Landräten der betroffenen Landkreise sowie Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) und Innenminister Holger Stahlknecht (CDU). Ameos-Vorstandschef Axel Paeger sagte seine Teilnahme laut Gesundheitsministerium kurzfristig ab. Ameos beschäftigt nach eigenen Angaben rund 4000 Menschen in Sachsen-Anhalt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal