Sie sind hier: Home > Regional >

Städte nehmen Millionen mit Parkgebühren ein

Schwerin  

Städte nehmen Millionen mit Parkgebühren ein

20.02.2020, 08:31 Uhr | dpa

Städte nehmen Millionen mit Parkgebühren ein. Parkscheinautomat steht am Straßenrand

Ein Parkscheinautomat steht am Straßenrand in der Innenstadt. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Die Städte in Mecklenburg-Vorpommern haben im vergangenen Jahr mit Parkgebühren mehrere Millionen Euro eingenommen. Am meisten erwirtschaftete Rostock mit rund 2,72 Millionen Euro, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Dahinter folgte Wismar mit rund 1,85 Millionen Euro.

In der Landeshauptstadt Schwerin waren es rund 1,14 Millionen Euro, wie die Nahverkehr Schwerin GmbH mitteilte, die die städtischen Parkplätze und Automaten bewirtschaftet. Greifswald nahm mit städtischen Parkscheinautomaten etwa 166 000 Euro ein. In der Stadt gebe es aber einen weiteren Anbieter, wo zunächst keine Zahlen vorlagen.

Güstrow nahm 2019 über Parkgebühren etwa 142 000 Euro ein. In Stralsund und Neubrandenburg lagen für 2019 keine Zahlen vor. 2018 lagen die Einnahmen bei etwa 860 000 Euro in Stralsund und rund einer Million Euro in Neubrandenburg. In Güstrow und Neubrandenburg waren die Erlöse zuletzt leicht rückläufig, in Schwerin und Wismar stiegen sie hingegen minimal.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal