Sie sind hier: Home > Regional >

Al-Wazir fordert mehr Widerspruch gegen radikale Tendenzen

Hanau  

Al-Wazir fordert mehr Widerspruch gegen radikale Tendenzen

20.02.2020, 18:36 Uhr | dpa

Al-Wazir fordert mehr Widerspruch gegen radikale Tendenzen. Tarek Al-Wazir (Grüne, l) hält eine Rede

Tarek Al-Wazir (Grüne, l), Witschaftsminister des Landes Hessen, hält eine Rede. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der stellvertretende hessische Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Grüne) fordert nach dem tödlichen Anschlag in Hanau mehr Widerspruch in der Gesellschaft gegen extremistische Tendenzen. "Die Radikalisierung solcher Täter im Netz ist das eigentliche Problem - aber eben auch in ihrem realen Umfeld, beispielsweise in der Kneipe, im Verein oder der Familie", sagte Al-Wazir am Donnerstag dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Da ist am Ende jeder in der Gesellschaft gefragt, aufmerksam zu sein und zu widersprechen."

Al-Wazir sagte weiter, ohne konkreter zu werden: "Und am Ende müssen sich bestimmte politische Kräfte zurechnen lassen, dass sie die gesellschaftliche Stimmung verschärfen und den Resonanzboden für solche Täter verstärken."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal