Sie sind hier: Home > Regional >

Stendal: Restauriertes Trojanisches Pferd ab April begehbar

Stendal  

Stendal: Restauriertes Trojanisches Pferd ab April begehbar

21.02.2020, 06:44 Uhr | dpa

Stendal: Restauriertes Trojanisches Pferd ab April begehbar. Trojanisches Pferd in Stendal

Ein Kran hebt den Schweif an das Hinterteil des in Bau befindlichen trojanischen Pferdes. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das über 15 Meter hohe Trojanische Pferd im Winckelmann-Museum Stendal soll von April an wieder begehbar sein. Derzeit wird es restauriert, die Arbeiten sind fast abgeschlossen. Wenn das neu gestaltete Außengelände des Museums voraussichtlich am 6. April wieder für Besucher geöffnet sei, werde auch das Holzpferd wieder freigegeben, sagte Museumsdirektorin Stephanie-Gerrit Bruer in Stendal. Das Trojanische Pferd stand seit 2003 am Museum, das sich dem Leben und Werk des Archäologen und Aufklärers Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) widmet, und gilt als dessen Hauptattraktion. Wind und Wetter hatten das Holz morsch werden lassen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal