Sie sind hier: Home > Regional >

33-Jähriger mit Stichwaffe verletzt: 17-Jähriger in U-Haft

Mönchengladbach  

33-Jähriger mit Stichwaffe verletzt: 17-Jähriger in U-Haft

22.02.2020, 18:12 Uhr | dpa

33-Jähriger mit Stichwaffe verletzt: 17-Jähriger in U-Haft. Polizei Blaulicht

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein 33-Jähriger ist bei einer Auseinandersetzung mit einer Gruppe Jugendlicher in Mönchengladbach mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden. Einem 17-Jährigen werde versuchter Totschlag vorgeworfen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Jugendliche sitze nach dem Vorfall in der Nacht zu Samstag in Untersuchungshaft. "Hintergrund der Tat dürften bestehende persönliche Streitigkeiten gewesen sein", hieß es zum Motiv der Tat.

Der 17-Jährige steht nach Angaben der Polizei im Verdacht, dem 33-Jährigen die schwere Stichverletzung im Brustbereich zugefügt zu haben. Er wurde in Tatortnähe festgenommen. Zunächst konnte bei dem Opfer auch Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden, danach galt der Gesundheitszustand aber als stabil. Nähere Angaben zur Tatwaffe machte die Polizei zunächst nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: