Sie sind hier: Home > Regional >

Projekt zum Fall Niels Högel am Staatstheater in Oldenburg

Oldenburg  

Projekt zum Fall Niels Högel am Staatstheater in Oldenburg

24.02.2020, 06:06 Uhr | dpa

Projekt zum Fall Niels Högel am Staatstheater in Oldenburg. Theaterprojekt: "Überleben"

Dramaturgin Silke Merzhäuser (l-r), Regisseurin Julia Roesler und Ausstatterin Charlotte Pistorius. Foto: Sina Schuldt/dpa (Quelle: dpa)

Rund neun Monate nach dem Prozess gegen den Patientenmörder Niels Högel wird der Fall am Oldenburgischen Staatstheater in einem dokumentarischen Theaterstück thematisiert. Unter dem Titel "Überleben" lässt das Theaterkollektiv "werkgruppe2" Angehörige, Pfleger, Ärzte und Psychologen zu Wort kommen. Premiere ist am kommenden Samstag (29. Februar).

"Das Theaterprojekt sucht nach den offenen Fragen und nach den Leerstellen in den Erzählungen, die das Verstehen des Geschehenen so schwierig machen", heißt es in der Vorankündigung. Högel wurde im Juni 2019 vom Landgericht Oldenburg wegen 85 Morden zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt. Der Ex-Pfleger hatte seine Opfer zwischen 2000 und 2005 in den Kliniken Oldenburg und Delmenhorst mit Medikamenten zu Tode gespritzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal