Sie sind hier: Home > Regional >

Zwickau schickt Schutzkittel in chinesische Partnerstadt

Zwickau  

Zwickau schickt Schutzkittel in chinesische Partnerstadt

25.02.2020, 15:03 Uhr | dpa

Zwickau schickt Schutzkittel in chinesische Partnerstadt. Rathaus der Stadt Zwickau

Das Rathaus in Zwickau. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Stadt Zwickau hilft ihrer chinesischen Partnerstadt Yandu im Kampf gegen den neuen Coronavirus. Wie die Stadtverwaltung am Dienstag an Nachfrage bestätigte, wurden am Montag drei Kisten mit Schutzkleidung in die ostchinesische 700 000-Einwohner-Stadt geschickt. Zuvor hatte der MDR darüber berichtet.

Der Hilferuf aus der Partnerstadt war am 13. Februar in Zwickau eingegangen. Angefordert wurden laut Stadtverwaltung Atemschutzmasken und Schutzkittel. Die Angebotslage im Bereich Atemschutzmasken sei derzeit leider sehr schlecht, teilte die Stadt mit. "Im Bereich Schutzkittel kann dem Krankenhaus von Yandu jedoch in begrenztem Umfang geholfen werden."

Versandt wurden 300 Einweg-Schutzkittel. Die Kosten von rund 330 Euro hat zunächst die Stadt Zwickau übernommen. "Die chinesischen Freunde haben aber eine Kostenübernahme angeboten", teilte die Stadt mit.

Nach Angaben aus den Zwickauer Rathaus gibt es in Yandu seit dem 28. Januar Ansteckungsfälle mit dem Coronavirus Sars-CoV-2. Aktuelle Zahlen würden jedoch nicht vorliegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal