Sie sind hier: Home > Regional >

Hund wird bei Spaziergang erstochen

Großrosseln  

Hund wird bei Spaziergang erstochen

25.02.2020, 17:51 Uhr | dpa

Hund wird bei Spaziergang erstochen. In Polizei-Westen gekleidete Polizisten

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein Hund ist bei einem Waldspaziergang nahe dem saarländischen Naßweiler (Gemeinde Großrosseln) laut Polizei von einem Unbekannten erstochen worden. Der 53-jährige Halter des Tieres hatte den Vorfall bei der Polizei gemeldet. Dessen Angaben zufolge fand die Tochter des Mannes, die zusammen mit einer Freundin mit dem Hund im Wald unterwegs war, das Tier am Montag mit drei Stichverletzungen tot auf einem Waldweg, wie die Polizei Völklingen am Dienstag mitteilte. Bei dem Spaziergang sei der Hund nicht angeleint gewesen, erklärte ein Polizeisprecher. Als er einem Reh hinterherlaufen wollte, sei der Hund gerufen worden, um ihn anzuleinen, dabei habe sich das Tier aber losgerissen. Die Tochter der Lebensgefährtin des 53-Jährigen habe dann plötzlich Hundegebell und eine menschliche Stimme gehört. Der Hund gehört zur Rasse Spanischer Mastiff oder auch Mastín Español. Ursprünglich wurden die Tiere als Herdenschutzhunde verwendet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal