Sie sind hier: Home > Regional >

Landtag gedenkt der Opfer von Hanau

Magdeburg  

Landtag gedenkt der Opfer von Hanau

26.02.2020, 15:48 Uhr | dpa

Landtag gedenkt der Opfer von Hanau. Sitzung des Landtags von Sachsen-Anhalt

Blick in den Plenarsaal des Landtages von Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Mit einer Schweigeminute hat der Landtag von Sachsen-Anhalt zu Beginn seiner Sitzung am Mittwoch der Opfer des mutmaßlich rassistischen Anschlags von Hanau gedacht. Parlamentspräsidentin Gabriele Brakebusch bezeichnete die Tat als rassistisch motivierten Terror. "Durch unser Land zieht sich eine Blutspur des rechten Terrors", sagte Brakebusch auch mit Blick auf den Anschlag von Halle und den Mord an dem Landrat Walter Lübcke im vergangenen Jahr.

Die Politik wolle und werde die Gefährdung durch religiöse und linksextreme Gewalt nicht ignorieren. Der rechte Terror sei aber mit Abstand die größte Gefahr für den Staat, sagte Brakebusch. Die Taten seien auch eine Konsequenz einer Verrohung des gesellschaftlichen Umgangs. Es liege auch in der Verantwortung der Parlamentarier, nicht weiter zu dieser Verrohung beizutragen, mahnte die Landtagspräsidentin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal