Sie sind hier: Home > Regional >

Mission Lifeline macht neuem Schiff weiter

Dresden  

Mission Lifeline macht neuem Schiff weiter

26.02.2020, 18:26 Uhr | dpa

Der Dresdner Verein Mission Lifeline hat sein zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer genutztes Schiff "Lifeline" verkauft. Das 32 Meter lange Schiff unter der Flagge von Mission Lifeline sei seit 2015 im Einsatz gewesen und habe 1019 Menschen retten können, zog der Verein am Mittwoch in Dresden Bilanz. Der Verkauf sei notwendig geworden, nachdem kein europäisches Land seine Flagge zu tragbaren Bedingungen zur Verfügung stellen wollte, hieß es. Das Steuerrad soll nun ins Verkehrsmuseum Dresden kommen.

Der Verein erinnerte daran, dass die "Lifeline" im Juni 2018 von einem maltesischen Gericht beschlagnahmt wurde, nachdem die Crew 234 Menschen nach Malta gebracht hatte. "Der damalige Kapitän wurde angeklagt und nach langer Prozessdauer im Januar 2020 endgültig freigesprochen." Der Verkaufserlös liege im niedrigen fünfstelligen Bereich und werde für den Ausbau des neuen Schiffs von Mission Lifeline eingesetzt. Für diese Arbeiten würden trotzdem noch etwa 50 000 Euro fehlen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal