Sie sind hier: Home > Regional >

Hansa ohne Pepic in Münster: Butzen erwartet "ekliges Spiel"

Rostock  

Hansa ohne Pepic in Münster: Butzen erwartet "ekliges Spiel"

28.02.2020, 13:40 Uhr | dpa

Hansa ohne Pepic in Münster: Butzen erwartet "ekliges Spiel". Mirnes Pepic

Der Rostocker Spieler Mirnes Pepic in Aktion. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock muss im Auswärtsspiel am kommenden Montag (19.00 Uhr) bei Preußen Münster auf Mirnes Pepic verzichten. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler hat seine Oberschenkelprellung, die ihn bereits am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt zum Zuschauen zwang, noch nicht gänzlich auskuriert. "Er ist definitiv keine Option", sagte Hansa-Trainer Jens Härtel am Freitag.

Bei drei Langzeitverletzten besteht hingegen die Hoffnung auf ein baldiges Comeback nach monatelangen Pausen. "Kai Bülow macht Teile des Trainings wieder mit, auch Marco Engelhardt ist auf gutem Weg. Nikolas Nartey ist wieder komplett integriert", sagte der Hansa-Coach.

Nach zuletzt zwei Siegen haben die Rostocker die Aufstiegsplätze wieder in Reichweite und könnten bei einem weiteren Dreier in das obere Tabellendrittel aufrücken. "Wir werden alles tun, dass es weiterhin so gut läuft und wollen unbedingt das Momentum auf unserer Seite lassen", kündigte Härtel an. Eine leichte Aufgabe erwartet seine Mannschaft beim Abstiegskandidaten aus Westfalen nicht. "Münster wird den Aufwärtstrend bestätigen wollen. Es wird vom Charakter ein ekliges Spiel", meint Verteidiger Nils Butzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal