Sie sind hier: Home > Regional >

Coronavirus: Städte und Kreise rufen zu Besonnenheit auf

Potsdam  

Coronavirus: Städte und Kreise rufen zu Besonnenheit auf

28.02.2020, 17:53 Uhr | dpa

Städte und Landkreise in Brandenburg mahnen ihre Bürger, in Bezug auf das Coronavirus Ruhe zu bewahren. "Besonnenheit ist das Gebot der Stunde, Überreaktionen sind unangebracht", sagte René Wilke, Oberbürgermeister in Frankfurt (Oder), laut Mitteilung vom Freitag. Die Stadt Cottbus richtete eine Internetseite (www.cottbus.de/corona) für Informationen zu dem Virus ein, Bürger können sich dort außerdem an eine rund um die Uhr besetzte Hotline wenden (03355 632339). Andere Landkreise und Städte verwiesen an das Robert Koch-Institut, die Seiten des Bundesgesundheitsministeriums sowie deren Bürgertelefon (030 346465100).

Nach Angaben der Stadt Potsdam gibt es Notfall- und Krisenpläne für den Ernstfall, die fortlaufend aktualisiert würden. In diesen Plänen sei detailliert geregelt, wer wann einbezogen wird. Auch Krankenhäuser hätten Alarmpläne und seien in Krisenfällen in der Lage, über das normale Maß hinaus Personal zu akquirieren.

Roland Neumann, Gesundheitsdezernent im Landkreis Elbe-Elster, erklärte, dass sich die Gesundheitsämter regelmäßig mit dem Gesundheitsministerium abstimmen. Dieses aktualisiert nach eigenen Angaben derzeit den bestehenden Pandemieplan auf Basis aktuellster wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Coronavirus. Er soll in "einigen Tagen" fertig sein und dann auch veröffentlicht werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal