Sie sind hier: Home > Regional >

Merz: Energiepolitik in Deutschland nicht zukunftsfähig

Obertshausen  

Merz: Energiepolitik in Deutschland nicht zukunftsfähig

28.02.2020, 21:21 Uhr | dpa

Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz sieht die derzeitige Energiepolitik in Deutschland als nicht zukunftsfähig. "Wir werden nicht in der Lage sein, mit dieser Energiepolitik den wachsenden Strombedarf unserer Volkswirtschaft zu decken", sagte der 64-Jährige beim Schwarzbieranstich der CDU im hessischen Obertshausen am Freitag. Mit Wind und Sonne alleine werde es, bei allen Sympathien die er habe, nicht gehen. "Die Entscheidung ist getroffen, ich stelle sie nicht in Frage", sagte Merz mit Blick auf die Energiewende. Hier müssten aber neue technologische Antworten gegeben werden, solle Deutschland nicht völlig abgehängt werden.

Merz will für den Vorsitz der Bundes-CDU kandidieren und konkurriert dabei mit dem CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen und dem NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet. Am 25. April wird es auf einem Sonderparteitag zu einer Kampfabstimmung über die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer kommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: