Sie sind hier: Home > Regional >

Kein Sieger bei Bürgermeisterwahl in Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten  

Kein Sieger bei Bürgermeisterwahl in Ribnitz-Damgarten

01.03.2020, 01:49 Uhr | dpa

Die Bürgermeisterwahl am Sonntag in Ribnitz-Damgarten (Landkreis Vorpommern-Rügen) hat keinen Sieger hervorgebracht. Die knapp 13 500 Wahlberechtigten sind nun in 14 Tagen bei der Stichwahl aufgerufen, sich zwischen der Kreistagspräsidentin Kathrin Meyer und dem Stadtpräsidenten Thomas Huth zu entscheiden. Wie die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite bekanntgab, kam die CDU-Politikerin Meyer nach Auszählung der Stimmen auf 43,1 Prozent, der Kandidat der Wählergemeinschaft "Die Unabhängigen" Huth auf 42,6 Prozent. Die SPD-Landtagsabgeordnete Susann Wippermann erreichte knapp 10 Prozent, Ines Worm vom Bürgerbündnis 4,3 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,9 Prozent.

In der knapp 16 000 Einwohner zählenden Stadt wird ein Nachfolger des parteilosen Frank Ilchmann gesucht, der nach einer Amtszeit aus Altersgründen nicht mehr antritt. Die Besonderheit der Stadt ist, dass sie beide Landesteile von Mecklenburg-Vorpommern vereint. So gehört der Stadtteil Ribnitz zu Mecklenburg, der Stadtteil Damgarten zu Vorpommern - und zwischen beiden fließt der Fluss Recknitz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: