Sie sind hier: Home > Regional >

Czyborra über Coronavirus: Spieler "relativ gelassen"

Genova  

Czyborra über Coronavirus: Spieler "relativ gelassen"

02.03.2020, 08:53 Uhr | dpa

Der deutsche Fußball-Profi Lennart Czyborra von Atalanta Bergamo nimmt die Situation wegen des neuen Coronavirus und den Absagen im italienischen Fußball relativ entspannt. "Viele Leute tragen Masken und viele Regale in den Supermärkten sind tatsächlich leer geräumt", sagte der 20 Jahre alte gebürtige Berliner der "Märkischen Oderzeitung" (Montag). "Es ist eine Ausnahmesituation, aber so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Die Stadt wurde nicht abgeriegelt, jeder kann rein und raus."

In der italienischen Liga Serie A wurden an den beiden vergangenen Wochenenden insgesamt zehn Spiele verschoben, darunter auch die Partie von Atalanta gegen Sassuolo. Die Spieler würden beim Training über die aktuelle Krisensituation sprechen, sagte Linksverteidiger Czyborra. "Aber wir gehen damit relativ gelassen um." Teammanager Mirco Moioli habe den Spielern über einen Teamchat Verhaltenstipps gegeben. "Wir sollen zum Beispiel Massenveranstaltungen vermeiden und uns sehr oft und gründlich die Hände waschen", berichtete der frühere Junioren-Nationalspieler.

Czyborra war nach Stationen bei Union Berlin, Hertha BSC und Energie Cottbus in der vergangenen Winterpause von Heracles Almelo in die norditalienische Stadt Bergamo gewechselt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal