Sie sind hier: Home > Regional >

Illegale Internet-Plattform: Sieben Jahre Haft gefordert

Bad Kreuznach  

Illegale Internet-Plattform: Sieben Jahre Haft gefordert

02.03.2020, 10:08 Uhr | dpa

Illegale Internet-Plattform: Sieben Jahre Haft gefordert. Ein Richterhammer aus Holz

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Im Prozess gegen einen der mutmaßlichen zentralen Köpfe der illegalen Internet-Plattform "Fraudsters" hat die Staatsanwaltschaft sieben Jahre Haft gefordert. Sie hält den angeklagten und geständigen 34-Jährigen der Bildung einer kriminellen Vereinigung sowie der Beihilfe zu zahlreichen über die Plattform begangenen Straftaten für schuldig. Die Verteidigung, die sich mit der Staatsanwaltschaft verständigt hat, sprach sich am Montag vor dem Landgericht Bad Kreuznach für sechseinhalb Jahre Haft aus. Das Urteil sollte noch am Montagvormittag gesprochen werden.

Über die unter anderem über das Darknet erreichbare Plattform "Fraudsters" sollen zwischen dem Frühjahr 2016 und dem Frühjahr 2019 reihenweise illegale Waren wie Drogen, gefälschte Ausweise oder Falschgeld gehandelt worden sein. Der im Sommer 2019 im schleswig-holsteinischen Pinneberg festgenommene Angeklagte war Administrator des "Fraudsters"-Forums, in dem ein Austausch über Straftaten im Netz stattgefunden haben soll. Laut Staatsanwaltschaft überwachte der 34-Jährige die Einhaltung der Forumsregeln.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: