Sie sind hier: Home > Regional >

Zeiss baut Softwarebereich mit Firmenübernahme aus

Oberkochen  

Zeiss baut Softwarebereich mit Firmenübernahme aus

02.03.2020, 13:59 Uhr | dpa

Zeiss baut Softwarebereich mit Firmenübernahme aus. Zeiss Logo

Am Werk der Zeiss Meditec AG hängt das Firmenlogo von Zeiss. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Der Optik- und Elektronikkonzern Carl Zeiss hat die Übernahme des Softwareanbieters Saxonia Systems AG abgeschlossen. Das 1990 in Dresden gegründete Unternehmen soll unter dem neuen Namen Carl Zeiss Digital Innovation digitale Projekte von Zeiss unterstützen und bei der Innovation eine führende Rolle spielen, wie der Konzern am Montag am Hauptsitz Oberkochen mitteilte.

Die Zustimmung des Bundeskartellamts zu der Transaktion sei erfolgt. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Im September 2018 hatte Zeiss erste Anteile an Saxonia Systems erworben. Alle 235 festangestellten Mitarbeiter würden weiter beschäftigt. Der Jahresumsatz der Dresdner Firma wurde bisher mit etwa 32 Millionen Euro beziffert.

Bereits seit zehn Jahren arbeitet die in Jena angesiedelte Medizintechnik-Sparte von Zeiss den Angaben nach mit Saxonia zusammen. Jena ist der zweitgrößte Standort des baden-württembergischen Konzerns unter anderem mit der börsennotierten Zeiss Meditec AG und einigen anderen Tochterfirmen.

Zeiss will zudem am Standort Dresden einen zweiten Innovation Hub aufbauen, um die Vernetzung mit Forschung und Wissenschaft vor Ort zu stärken, insbesondere mit der Technischen Universität Dresden. Eine ähnliche Kooperation besteht bereits im Zeiss Innovation Hub am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Der Optik-Konzern will zudem die Aktivitäten und die Mitarbeiterzahl in der neuen Carl Zeiss Digital Innovation nach eigenem Bekunden deutlich ausbauen.

In Jena - dem Gründungsort des Unternehmens - beschäftigt Zeiss mehr als 2300 Mitarbeiter. Derzeit entsteht in der Industriestadt ein neuer Zeiss-Campus für rund 300 Millionen Euro. Dort sollen alle Jenaer Tochterfirmen künftig ihren Sitz haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal