Sie sind hier: Home > Regional >

44-Jähriger in Oldenburg mit Coronavirus infiziert

Leer (Ostfriesland)  

44-Jähriger in Oldenburg mit Coronavirus infiziert

04.03.2020, 13:12 Uhr | dpa

Ein 44-Jähriger aus Oldenburg ist mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Der Mann sei derzeit in häuslicher Quarantäne, teilte die Stadt Oldenburg am Mittwoch mit. Damit ist die Zahl der landesweit nachgewiesenen Infektionen mit dem neuen Erreger auf sechs gestiegen.

Ebenfalls getestet wurde die Ehefrau des 44-Jährigen, bei ihr bestätigte sich der Verdacht nicht. Die Testergebnisse der beiden Kinder standen zunächst noch aus. Die Familie hatte Ende Februar in Langenberg bei Heinsberg in Nordrhein-Westfalen Karneval gefeiert, danach ergaben sich die Symptome. Allen gehe es gut, nur die Frau sei leicht erkältet.

Die Stadt sei dabei, die Kontakte des Mannes zu klären. Die Familie müsse die kommenden 14 Tage in häuslicher Isolation bleiben. Der infizierte 21-Jährige aus Rastede im Landkreis Ammerland sei weiter in Betreuung seiner Mutter in Oldenburg. Er habe derzeit leicht erhöhte Temperatur sowie Hals- und Gliederschmerzen. Eine Einweisung ins Krankenhaus sei nicht notwendig. Der Mutter gehe es gut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal