Sie sind hier: Home > Regional >

Ermittlungen gegen Polizisten wegen Schriftzugs auf Uniform

Neuruppin  

Ermittlungen gegen Polizisten wegen Schriftzugs auf Uniform

05.03.2020, 16:19 Uhr | dpa

Wegen eines angebrachten Schriftzugs an seiner Dienstuniform ermittelt die Staatsanwaltschaft Neuruppin gegen einen Polizisten aus der Inspektion Oberhavel. Es geht um den Anfangsverdacht der Volksverhetzung, wie Oberstaatsanwalt Cyrill Klement am Donnerstag sagte. Es werde "ergebnisoffen" ermittelt. Die Ermittlungen stehen ihm zufolge noch am Anfang.

Am Mittwoch war bekanntgeworden, dass der Polizist den Schriftzug "Go fuck the goat" (deutsch: "Geh die Ziege ficken") auf der Uniform getragen haben soll. Auch das Bild einer Ziege unter dem englischen Wort "Porn" mit einem Stern war auf dem Patch zu sehen, wie die Polizeidirektion Nord am Mittwoch mitteilte. Die Schrift ähnele arabischer Schrift, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Polizist sei in den Innendienst ohne Bürgerkontakt versetzt worden. Zeugen hatten die Polizei auf das Patch - ein Art abnehmbares Abzeichen - aufmerksam gemacht, wie es hieß. Weitere Einzelheiten zu dem Beamten waren zunächst nicht bekannt. Die Polizeidirektion Nord prüft nach eigenen Angaben einen Verstoß gegen das Beamtenrecht.

In Sachsen hatte im vergangenen Sommer ein Bundespolizist umstrittene Abzeichen unter anderem mit einem Kreuzritter-Symbol an seiner Uniform getragen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: