Sie sind hier: Home > Regional >

Mordanklage: Tödlicher Stich in den Hals

Frankenthal  

Mordanklage: Tödlicher Stich in den Hals

09.03.2020, 11:49 Uhr | dpa

Mordanklage: Tödlicher Stich in den Hals. Ein Richterhammer aus Holz

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Weil er einen Bekannten zunächst mit einem Hammer verletzt und dann mit einem Messer getötet haben soll, hat die Justiz in Frankenthal Anklage gegen einen 23 Jahre alten Mann erhoben. Der Vorwurf laute auf Mord und gefährliche Körperverletzung, teilte die Staatsanwaltschaft in der pfälzischen Stadt am Montag mit.

Den Ermittlungen zufolge soll der Beschuldigte im November 2019 in seiner Wohnung in Frankenthal einem 18-Jährigen zunächst mit einem schweren Hammer zweimal auf den Kopf geschlagen haben. Vermutlich, damit das Opfer ihn nicht bei der Polizei anzeigt, habe der Angeklagte den Mann mit einem Stich mit einem Küchenmesser in den Hals getötet, hieß es. Der 23-Jährige habe die Taten nicht gestanden.

Der Beschuldigte habe den Erkenntnissen zufolge einen Hang zu erheblichen Straftaten und sei für die Allgemeinheit gefährlich, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Im Falle einer Verurteilung durch das Landgericht Frankenthal drohe dem Mann eine lebenslange Freiheitsstrafe sowie die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal