Sie sind hier: Home > Regional >

Landkreis äußert sich zu Maßnahmen in Neustadt (Dosse)

Neuruppin  

Landkreis äußert sich zu Maßnahmen in Neustadt (Dosse)

11.03.2020, 02:17 Uhr | dpa

Landkreis äußert sich zu Maßnahmen in Neustadt (Dosse). Auf einem Ortsschild steht Neustadt (Dosse)

auf einem Ortsschild steht Neustadt (Dosse). Foto: Paul Zinken/dpa (Quelle: dpa)

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin will sich am Mittwoch (12.00 Uhr) zu Vorsorgemaßnahmen wegen des Verdachts auf Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus in Neustadt (Dosse) äußern. Die Pressekonferenz findet in Neuruppin statt. Insgesamt 19 Menschen hatten Kontakt zu einer Berlinerin, die mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert ist. Dabei handelt es sich um Lehrer der Prinz-von-Homburg-Schule und Mitarbeiter eines Gestüts. Viele Menschen mussten sich in häusliche Isolation begeben - nach Kreisschätzung bis zu 2250. Sie sind über mehrere Kreise Brandenburgs und weitere Bundesländer verteilt. Die Gesamtschule, ein Hort sowie zwei Reitinternate sind vorsorglich bis einschließlich 17. März geschlossen. Die Neustädter Schulen werden von rund 730 Schülern aus ganz Deutschland besucht, dazu kommen Lehrer und Familien.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: