Sie sind hier: Home > Regional >

Rinderzucht plagt Futterknappheit: Zuchtbullen aber gefragt

Karow  

Rinderzucht plagt Futterknappheit: Zuchtbullen aber gefragt

12.03.2020, 17:20 Uhr | dpa

Rinderzucht plagt Futterknappheit: Zuchtbullen aber gefragt. Rinder auf einer Weide

Im Gegenlicht der aufgehenden Sonne stehen Kühe auf einer Weide. Foto: Thomas Warnack/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Wertvolle Zuchtbullen sind trotz der aktuellen Probleme weiter sehr gefragt bei Deutschlands Rinderzüchtern. Das sagte der Geschäftsführer des Zuchtverbandes RinderAllianz, Heiko Güldenpfennig, am Donnerstag bei der 20. Auktion von jungen Fleischrindbullen in Karow (Landkreis Ludwigslust-Parchim). "Die Auktion ist wider Erwarten gut gelaufen." Das hätten vorherige Versteigerungen in anderen Bundesländern nicht vermuten lassen. Rund 400 Käufer aus dem gesamten Bundesgebiet waren in das Vermarktungszentrum gekommen, um aus rund 60 Tieren die passenden Jungbullen aus sieben Rassen für ihre Mutterkuhherden zu erwerben.

Als "Champion" über alle Rassen hinweg wurde der 890 Kilogramm schwere Bulle "Calle" der Rasse Charolais vom Gutshof Dargardt aus Karstädt bei Ludwigslust gekürt. "Die Rinderzüchter haben noch immer mit Futterproblemen wegen der letzten zwei trockenen Sommer und gesunkenen Fleischpreisen zu kämpfen", sagte Güldenpfennig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal